Camping auf Dugi Otok

Camp Mandarino auf Dugi Otok

Wenn ein Wort Camp Mandarino auf Dugi Otok am besten beschreibt ist es wohl HAMMER!. Wir kamen dort an und waren einfach nur geflasht und im ersten Moment war uns gar nicht recht klar warum. Aber es ist wohl eine Mischung aus dem Licht, den Blüten und dem unglaublichen Türkis des Wassers und dieser traumhaften Ruhe. Wer Entspannung und Entschleunigung gepaart mit Beachfeeling sucht ist in Camp Mandarino genau richtig. 

Anfahrt

Man nimmt die Fähre von Zadar nach Dugi Otok. Diese fährt mehrmals täglich. Rauf und runter kommen ist auch mit einem größeren Gespann problemlos. Und ab dem Fähranleger auf Dugi Otok ist der Platz dann ausgeschildert. Die Fahrt auf der Insel dauert insgesamt vlt. 20 Minuten und die Straßen sind vernünftig ausgebaut und durchgängig 2-spurig asphaltiert. Auch die Zufahrt zum Platz ist ausreichend groß.

Lage

Camp Mandarino liegt an einer einsamen Bucht unweit des Sakarun Strandes am äußersten Nordwest-Zipfel der Insel. Es ist traumhaft ruhig und verschlafen, das Meer ist türkis und kristallklar und der lange Strand hat helle kleine Kiesel. Die Lage ist einfach paradisisch. In der Bucht liegt ein Wrack aus dem 2. Weltkrieg, für das sich Schnorchel und Taucherbrille in jedem Fall lohnen.

IMG_0482

Parzellen

Die Parzellen sind nicht riesig, aber jede hat Meerblick. Das gesamte Gelände ist terrassiert und mit Hecken unterteilt. Auf fast jeder Parzelle steht ein Baum. Diese sind aber noch nicht alle groß genug um Schatten zu spenden. Was ich besonders schön fand, war, das überall blühende Pflanzen gepflanzt sind.  Der Platz is so angelegt, dass von jeder der knapp 50 Parzellen das Sanitärgebäude, wie auch der Strand in wenigen Schritten zu erreichen ist.

Service und Freundlichkeit

Service und Freundlichkeit waren super. Als wir da waren, wurde der Platz von 2 tschechischen Mädels Mitte 20 geführt. Beide total nett, freundlich und hilfsbereit. Wobei die eine so wirkte, als hätte sie die Hosen an. Auf jeden Frage hatten sie eine Anwort, konnten mit Stand-up Paddling, Kanu, Mountainbiking und allem Zip und Zap helfen. Und immer hatten Sie ein Lächeln für einen.

Sanitäreinrichtung

Klein aber fein. Der Platz wurde 2012 eröffnet. Dementsprechend neuwertig, aber auch hochwertig war die Sanitärausstattung. Aber es war auch alles sehr gepflegt und super sauber. Obwohl nur wenige Gäste dort waren wurde mehrfach täglich geputzt. Das Highlight des Sanitärgebäudes waren die Spülbecken, bei denen es auch noch ein Waschbecken zum Zähneputzen gab. Die komplette Front vor den Becken ist6 verspiegelt, so dass man selbst beim Abwasch nicht auf den grandiosen Meerblick verzichten muss.

Gastronomie

Auch bei der Gastro gilt Location, Location,Location! Das Restaurant hat einfach einen wunderschönen Blick und man sitzt direkt am Meer. Die Bestuhlung ist modern und stylisch und die Küche wirklich gut. Angeboten wird, was die Insel so hergibt, plus einige internationale Klassiker. Die Preise sind nicht günstig, aber das sind sie nirgendwo auf der Insel, da alles extra mit der Fähre angekarrt werden muss. Grundsätzlich empfiehlt es sich einen Großeinkauf zu machen, bevor man nach Dugi Otok fährt. Als wir im Camp Mandarino ankamen hatten wir Hochzeitstag und suchten ein Lokal mit besonders schöner Atmosphäre für ein lauschiges Abendessen. Nachdem wir das Campingplatz Lokal gesehen hatten war uns klar, wir müssen uns für super Atmosphäre vom Platz gar nicht weg bewegen und da war es noch viel besser, dass der Hauswein super war.

Unternehmungstips

Was man auf Dugi Otok nicht versäumen darf ist ein Besuch im Telascica Naturpark. Hier auf jeden Fall hoch zum Fort fahren oder laufen und dort die Aussicht genießen. Auch hierzu werde ich noch etwas ausführlicher Schreiben, wenn ich Zeit finde. Ein Ausflug zum Leuchtturm Veli Rat und dem Sakarun Strand kann man schön mit dem Fahrrad machen.

Fazit

Wir haben und verliebt. In den Platz, in die Bucht und in diese verschlafene kleine Insel. Camp Mandarino ist das Richtige für alle, die Ruhe und Entspannung suchen und glücklich sind, wenn sie einfach mal den Blick über das kritallklare Wasser schweifen lassen. Wir werden in jedem Fall wiederkommen.

Hier noch ein paar Eindrücke:

Advertisements

10 Gedanken zu “Camping auf Dugi Otok

  1. Susanne Sponring

    Hallo,
    Vielen Dank für den tollen Bericht! Das bestätigt uns in unserer diesjährigen Urlaubswahl. Lt. eurer Beschreibung ist es genau die Destination, die wir lieben. Könnt ihr uns noch einige Preise zum Vergleich haben. Was bedeutet nicht ganz billig?
    Liebe Grüsse
    Susanne Sponring

    Gefällt mir

    1. Hallo Susanne,
      Wir haben in der Saison b (Mittel teuer) in der ersten Meerlage 40€ pro Nacht inkl. 2 Erwachsene und einem Hund gezahlt. Mit ADAC Karte gabs auf Nachfrage eine Nacht gratis. Ich hab den Preis als angemessen empfunden. Hier der Link zur Preisliste: http://campmandarino.com/price-list
      Habt einen tollen Urlaub und lasst euch den Telesisca Naturpark nicht entgehen. Dort gibt es einen Aussichtspunkt auf einem Fort, den sollte man mitnehmen.
      Liebe Grüße
      Bea

      Gefällt mir

      1. Susanne Sponring

        Hallo Bea,
        Den Preis vom Platz kennen wir schon, vielen Dank. Uns hätten die Preise im Restaurant interessiert. Am 30.8. gehts los.
        Liebe Grüsse
        Susanne Sponring

        Gefällt mir

  2. Silvia Kaczmarek

    Hallo Ihr,
    danke für euren tollen Bericht, er hat mir so gut gefallen dass wir echt überlegen nächstes Jahr Ende August Anfang September auch dorthin zu fahren.
    Was sollte man alles von DE aus an Lebensmitteln mitnehmen da es ja sicher auf der Insel teurer ist und nicht so die Auswahl da ist wie auf dem Festland?
    LG Silvia

    Gefällt mir

    1. Hi Silvia,
      Dann hoffe ich mal, dass es dir dort genauso gut gefällt wie uns. Ich würde mich in jedem Fall mit so klassischen Vorratsgütern bevorraten. Du bekommst schon fast alles, aber deutlich teuer. Das Angebot an Shampoo, Duschgel und Sonnencreme war mau. Kontaktlinsen gibt’s auf der Insel nicht. Ich würde wahrscheinlich in Zadar einmal zum Lidl fahren und mir den Wagen auch mit frischem Zeug vollladen. Das einzige, was man auf der Insel gut bekommt ist Honig, Olivenöl und Ziegenkäse 😉😎 Also mitnehmen was reinpasst und sich hält. Aber: die Brötchen am Campingplatz waren super.
      Liebe Grüße
      Bea

      Gefällt mir

      1. Silvia Kaczmarek

        Also solche Drogeriesachen kaufe ich sowieso immer zuhause, wie sieht es mit Obst und Gemüse aus? Kaffee, Tee, Nudeln Reis usw. Kann man ja auch von daheim aus mitnehmen, zum Glück haben wir genug Platz im Wohnwagen und in unserem Vito
        LG Silvia

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s