Rheinsteig Camping Etappen 3 und 4

Wellness Rheinpark Camping Bad Hönningen

Wir wandern in diesem Jahr den Rheinsteig und haben uns für den Wellness Rheinpark Camping Bad Hönningen entschieden, weil dieser strategisch am besten für die Etappen 3 und 4 von Bad Honnef über Linz nach Bad Hönningen lag.
Vorab: Der Platz hat uns super gefallen und unseren Erwartungen voll erfüllt. Hier unsere Bewertung anhand einzelner Kriterien, die uns wichtig erscheinen:

Anfahrt:
Wenn man mit dem Wohnwagen reist, hat man in der Regel keine Lust sich groß zu verfahren, da Wenden immer wieder umständlich ist und man sein Gespann doch am liebsten auf direktem Wege ans Ziel bringt. Deswegen sind uns Anfahrt und Ausschilderung immer sehr wichtig. (Wir sind auch einfach schlecht im Rangieren). Bereits an der Ausfahrt der Bundesstraße nach Bad Hönningen ist der Campingplatz groß ausgeschildert und die Beschilderung führt einen direkt bis zur Rezeption. Es gibt eine etwas schmalere Abbiegung, aber auch diese ist auch mit großen Gespannen zu meistern. Anfahrt war also schon einmal sehr gut.
Lage:
Die Lage ist super. Der Campingplatz liegt direkt am Rhein mit Blick auf Bad Breisig und die Burg Rheineck. Wir hatten das große Glück eine Parzelle im Bereich B mit gerader Nummer zu ergattern, so dass wir auch direkt am Rhein waren. Das einzige, was unseren Wohnwagen vom Rhein getrennt hat war eine kleine private Rasenfläche, die zur Parzelle gehörte. Wenn man wie ich, Wasser im Allgemeinen und den Rhein im Speziellen liebt, ist diese Lage schon premium. Darüber hinaus hat die Lage des Wellness Rheinpark Camping auch einige andere Vorteile. Wie der Name vermuten lässt, liegt der Campingplatz direkt neben der Bad Hönninger Therme. Hierfür erhält man als Camper auch vergünstigten Eintritt. Direkt am Campingplatz ist auch der Schiffsanleger der Köln-Düsseldorfer Rheinschifffahrt, falls man gerne einen Bootsausflug machen möchte.
Für uns, die wir den Rheinsteig wandern wollten, war auch die Nähe zum Bahnhof entscheidend, über den wir unsere verschiedenen Etappen erreichen wollten. Den Bahnhof erreichten wir zu Fuß in maximal 5 Minuten. Also, für unsere Zwecke war die Lage optimal.
Parzellen:
Die Parzellen waren recht klein bemessen. Für einen längeren Urlaub wäre uns das wahrscheinlich zu eng gewesen, aber da wir nur zu einem Kurzaufenthalt da waren, hat uns das nicht im geringsten gestört. In unserem Video könnt ihr euch selbst einen Eindruck davon verschaffen:
Wir haben auf Platz B008 gestanden und waren sehr angetan. Grundsätzlich können wir aber alle Parzellen im Bereich B mit geraden Zahlen empfehlen. Von unserem Platz aus war man nicht nur direkt am Rhein, sondern auch sehr schnell in den Sanitäreinrichtungen und erreichte sowohl den Bier-Pavillon, als auch die Camping-Klause in wenigen Schritten. Nur Schatten hat man hier nicht, aber das war uns bei Bodenfrost in der ersten Nacht ziemlich egal. Ein Teil der Parzelle war betoniert, ein Teil gekiest und nach hinten zum Rhein gab es eine gepflegte Rasenfläche. Gute Plätze sollte man aber unbedingt reservieren, auch in der Vor- und Nachsaison. An einem Freitag im April war es schon mächtig voll in der ersten Reihe.
Service und Freundlichkeit:
Ich habe den Service als super empfunden. Schon der Kontakt vorab per Email war absolut freundlich und nett. Vor Ort wurden wir freundlich begrüßt. In der Rezeption gab es zahlreiche Flyer mit Infos über die Region und die Therme. Auch einen Brötchen-Service gab es. Anreisen konnten wir am Freitag arbeitnehmerfreundlich bis 21 Uhr und am Abreisetag durften wir den Wohnwagen bis 15 Uhr stehen lassen, so dass wir unsere Etappe entspannt wandern konnten.
Die Freundlichkeit ist uns in besonderer Erinnerung geblieben. Das zog sich vom Kontakt vorab, über den Kontakt vor Ort bis hin zu den Mitarbeitern in der Gastronomie durch. Einfach überall war man ausnehmend freundlich und gastlich.
Sanitäreinrichtungen:
Wir haben primär die Sanitäreinrichtungen an der Rezeption genutzt. Die waren top. Immer sehr sauber, auf einem hohen Standard und nicht vor allzu langer Zeit renoviert. Beim Camping Anfang April in Deutschland ist uns wichtig, dass die Sanitärgebäude geschlossen und warm sind und vor allem warmes Wasser in den Duschen nicht zum Problem wird. Das war hier absolut nicht der Fall. Die Duschen waren gut beheizt und warmes Wasser und auch Wasserdruck waren absolut vorhanden. Außerdem hatte man in den Duschkabinen ausreichend Platz und Möglichkeiten seine Kleidung und Handtücher trocken zu lagern. Einziger Wermutstropfen: Das Duschen kostete 50 Cent. Bei den grundsätzlich günstigen Preisen war das überhaupt kein Thema, aber abends verschwitzt auf Kleingeldsuche zu gehen nervte ein bißchen. Das Spülen kosten 20 Cent. Hier sollte man einfach vorab an passendes Kleingeld denken, auch wenn die Rezeption immer hilfsbereit wechselt und recht lange geöffnet hat.
Gastronomie:
Der Wellness Rheinpark Camping in Bad Hönningen verfügt über ein reichhaltiges Gastro-Angebot. Neben der Camping-Klause gab es auch noch den Bierpavillon „Zum fröhlichen Camper“ und ein Bistro an der Minigolfbahn. Die Camping-Klause haben wir an unserem ersten Abend ausprobiert. Die Karte bot Gutbürgerliches, Schnitzel und Balkanküche. Das Essen war besser als erwartet und die Portionen groß. Und das alles zu durchaus moderaten Preisen.
Das Restaurant war gerappelt voll und die Stimmung ausgelassen. Das Personal war super freundlich, zuvorkommend und schnell. Wir mussten aufpassen, dass wir nicht dort versackten, sonst wäre es mit dem Wandern am nächsten Tag schwierig geworden. Die Camping-Klause überträgt übrigens auch die Fussballbundesliga.
Am „Fröhlichen Camper“ sind wir regelmäßig vorbei gegangen. Auch hier war es am Freitagabend mächtig voll und auch noch nachdem wir Essen waren. Was uns hier besonders positiv aufgefallen ist, war der Biergarten mit künstlichem Strand und schönem Mobiliar. Durchaus stylisch für einen Campingplatz in Bad Hönningen.
Fazit:
Anfahrt super, Lage super, Parzellen klein aber gut, Sanitär top, Gastro top und einfach besonders freundlich. Wenn wir nicht noch einige Plätze mehr entlang des Rheinsteigs testen wollten, würden wir unsere nächsten beiden Etappen direkt wieder von hier starten.
Advertisements

Ein Gedanke zu “Rheinsteig Camping Etappen 3 und 4

  1. Hallo Ihr Lieben,
    Wir sind auf Euren Spuren unterwegs. Im Haupt Urlaub vor einigen Wochen in Kroatien haben wir eure Tipps zu schätzen gelernt. Und nun dachten wir: Rheinsteig/Bad Hönningen…das könnten wir ja mal für ein Wochenende machen. Mit unserem Wohnwagen (klein aber hübsch), sind wir also hier auf Eurem empfohlenen Platz in Bad Hönningen. Morgen wandern wir los. DANKE FÜR EURE HINWEISE! Lg Sophie& David

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s