Camping des Mures

Camping in der Bucht von Saint Tropez

An unserem geplant vorletzten Morgen auf Elba fragt mich Sandra, was ich mache, ob ich zum Klo ginge. „Nein“, sage ich „ich schaue Wetter.“ Was das Wetter sage, will Sandra wissen. „Cote d’Azur!“ sage ich entschlossen. „OK, dann aber jetzt gleich“, meint Sandra und ich bin recht überrumpelt.

Während Sandra also alles einpackt, mache ich mich im Internet auf die Suche nach einem Platz und stelle mich der Frage, wo wir überhaupt hinwollen. Aus meiner Kindheit habe ich die Bucht von Saint Tropez noch in schöner Erinnerung und so fällt unsere Wahl schlussendlich auf Camping des Mures. Eine Wahl, die wir nicht bereuen sollten.

Nach einer langen Fahrt und einer etwas holprigen Nacht im Camping Delfino in Albenga (selten so schlecht gecampt, aber für eine Nacht ok), kommen wir gegen Mittag bei Camping des Mures an. Der Platz ist top gepflegt und begrüsst einen mit einer freundlichen Rezeption. Alles ist in hellem Holz und Pastelltönen gehalten und wirkt schlicht und ergreifend stylish, schön und einladend. Wie die Rezeption ist auch der ganze Platz.

Aber bevor ich den Camping des Mures noch weiter lobe, sollte ich vielleicht ein paar allgemeinere Worte über das Camping in der Bucht von Saint Tropez verlieren. Sämtliche Campingplätze in der Bucht von Saint Tropez liegen zwischen Port Grimaud und St. Maxime. Einmal um die Bucht von St. Tropez führt eine sehr befahrene Straße, die St. Maxime mit St. Tropez verbindet. Mit stark befahren meine ich keine Straße, auf der viel schnell gefahren wird, sondern eine auf der immer Stau ist. Es gibt zwei klassische Campingplätze direkt am Strand, Camping des Mures und Camping la Plage. Beide werden durch diese Strasse in der Mitte zerteilt. Dazu kommt noch das Prairies de la Mer, welches echt schön ist aber kaum noch Stellplätze hat, sondern fast eine reine Mobile Home Anlage ist. In jedem Fall ist diese eben erwähnte Strasse ein echtes Manko von beiden Plätzen.

Camping des MuresPelle am Strand von Port Grimaud

Obwohl Mai war, bekamen wir im vorderen zum Strand gelegenen Teil keinen vernünftigen Stellplatz mehr. Möchte man hier also direkt am Strand campen, dann sollte man frühzeitig reservieren. Auch hier bieten sich nur die Plätze in den ersten beiden Reihen vom Meer an. Die anderen sind doch sehr vom Strassenlärm betroffen. Aber hat man einen Platz in der ersten Reihe ergattert, kann man sich fühlen wie Gott in Frankreich. Dieser Strand ist einfach der Hammer. Weißer pudriger Sand, kristallklares, türkisfarbenes Wasser, das flach abfällt und ein toller Blick auf Saint Tropez. Nachteil der Plätze am Strand sind die wenigen Schattenplätze, aber für den Blick wäre mir Schatten komplett egal, da säße ich sowieso immer nur vor dem Wohnwagen und nie drinnen. Wir haben dort aber nun leider keinen Platz ergattert, sondern waren hinten, auf dem Hauptteil des Platzes. Aber auch an diesem lässt sich nichts aussetzen. Die Waschräume waren stets sauber und gepflegt und in ausreichender Menge vorhanden, es gibt einen Laden mit sehr umfangreichen Sortiment und ein schönes Restaurant mit moderaten Preisen und angemessenem Essen. Auch hier gab es aber wieder ein Schattenproblem, was im Hochsommer wahrscheinlich wirklich schwierig werden kann. Ich habe das aber auch nicht recht verstanden. Der Platz war voll mit uralten Platanen. Diese hatte man allerdings derartig weit zurückgeschnitten, dass wir nicht sicher waren, ob diese bis zum Sommer nachwachsen konnten. Naja, bis zu diesem Sommer werden Sie wahrscheinlich schon nachgewachsen sein. Die Bäume, die nicht beschnitten waren, waren zumindest sehr eindrucksvoll, riesiger Pinien und Platanen, die schon seit Urzeiten dort stehen müssen. Eine dieser unglaublichen Pinien stand mitten im Restaurant, welches man drum herum gebaut hatte.

Grundsätzlicher Vorteil dieses Platzes vor allem im Vergleich zum Camping la Plage ist erstens der weitaus schönere Strandabschnitt und zweites der wesentlich bessere Pflegezustandes der Sanitäranlagen und des gesamten Platzes. Das ganze Leben spielt sich auch am Strand ab. Hier sind fussläufig absolut stylische und schicke Strandbars und Restaurants zu erreichen. Auch der wirklich süße Ort Port Grimaud ist gut fußläufig zu erreichen. Ein gut ausgebauter Fahrradweg führt bis St. Tropez auf der einen Seite und St. Maxime auf der anderen Seite. Obwohl wir ein Auto zur Verfügung hatten, haben wir es so gut wie nicht bewegt.

Fazit: Camping des Mures ist absolut zu empfehlen. Aber bitte beachten, für Strandplätze immer und für alle anderen Plätze in der Hochsaison in jedem Fall reservieren!

Advertisements

2 Gedanken zu “Camping des Mures

  1. Ich war dieses Jahr im Juni zum zweiten Mal auf dem Campingplatz. Habe dieses Mal auch gleich in der ersten Januarwoche gebucht bzw. reserviert, damit ich noch freie Platzwahl hatte. Der Platz und vor allem die Lage ist wirklich super. Schön ist dort auch der Ort Grimaud ein Stückchen im Hinterland, den man aber mit dem Fahrrad noch gut erreichen kann. Und direkt vor dem Campingplatz hält auch regelmäßig ein Bus, der einen ohne Umsteige direkt bis St. Tropez bringt, für gerade mal 3 Euro pro Person.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s