Kur- und Campingplatz MAX1

Wellness Camping in Bad Füssing

Der Kur- und Campingplatz MAX1 lag für uns auf dem Heimweg auf unserer Slowenien-Kroatien-Route. Um uns nicht zu stressen hatten wir hier 2 Übernachtungen eingeplant. Und das war genau die richtige Entscheidung. Dieser Campingplatz hat mich einfach total überzeugt. Ich empfehle ihn jedem, der auf der Durchreise durchs Drei-Bädereck kommt oder dort auch einen ganzen Urlaub verbringen möchte.

Wir sind spät angekommen, haben nur schnell aufgebaut und sind dann etwas Essen gegangen. Die Plätze waren gekiest und mit Hecken parzelliert. Vielmehr konnten wir i Dunkeln nicht erkennen. Die Rezeption war nicht mehr besetzt, aber man hatte uns vorher telefonisch einen Platz zugewiesen, was ich schon sehr freundlich fand.

Da es schon so spät war, hatte das Campingplatz eigene Restaurant leider nicht mehr auf, deswegen fuhren wir zum Essen nach Bad Füssing rein. Da haben wir einfach das genommen was auf war. Nichts Spekatakuläres. Am nächsten Tag konnte wir dann endlich unseren Campingplatz kennenlernen. Zunächst ging ich zur Rezeption um einzuchecken und unsere Schlüssel für den Sanitärbereich abzuholen. Die Dame an der Rezeption war super freundlich und erklärte mir alles. Auch frische Brötchen hätte ich an der Rezeption bekommen. Wir entschieden uns aber für ein Frühstück im Maxwirt, dem Campingplatz Wirtshaus. Aber zunächst suchten wir einmal die Sanitärräume aus. Die waren super. Auch perfekt geeignet für schlechtes Wetter. Solche Badezimmer hätte man auch in einem Hotel erwartet. Wirklich super toll. Das Frühstück im Maxwirt war auch super. Es gab ein Buffet mit allem was dazu gehört und jeder Menge bayrischer Wurstspezialitäten, wie man es in Bad Füssing erwartet. Während des Frühstücks konnten wir einen Blick auf die Speisekarte werfen und entschieden uns auch Abends im Maxwirt zu speisen.

Am Nachmittag probierten wir das Highlight des Campingplatzes, den Wellnessbereich. Es gab dort nicht einfach nur ein Hallenbad, sondern einen Sauna-Bereich mit mehreren Saunen. Leider konnte ich keine Bilder machen, da ich ja nur einen Bademantel dabei hatte, aber schaut hier nach. Die Bilder auf der Homepage versprechen nicht zuviel. Alles war super tiptop. Die gesamte Anlage war niegelnagel neu und absolut stilvoll mit viel Holz, Natursteinen und viel Atmosphäre. In Köln zahlt man für eine vergleichbare Saune mindestens 20€ pro Person. Hier bekommt man für diesen Preis noch eine Übernachtung auf dem Campingplatz mit dazu. Ich war total geflasht. Bademäntel konnte man auch an der Rezeption leihen.

Den Aufenthalt rundeten wir mit einem Abendessen im Maxwirt ab. Das Essen war super, es gab bayrische Schmakerl und dazu einen wirklich guten Wein. Wir waren rundum zufrieden und sind glücklich eingeschlafen.

Für andere Touren haben wir immer wieder nach Campingplätzen in Süddeutschland gesucht, die einen vergleichbaren Komfort bieten, haben aber leider keinen gefunden. Wenn hier jemand eine Empfehlung hat, besonders in der Chiemsee-Region oder in der deutsch-schweizerischen Grenzregion, sind wir für Tips dankbar. Bitte einfach kommentieren.

Wenn wir noch einmal in der Nähe sind, werden wir auf jeden Fall wieder hier bleiben. Entspannter kann man nicht aus dem Urlaub kommen.

Weiterlesen:

Die Tour über Slowenien und Kroatien

Camping am Bodensee
Nützliches rund ums Campen


Fritz-Berger.de




Starten Sie mit DECATHLON in die neue Camping- und Festivalsaison


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s