Camping in Rovinj

Rovinj: Campen in historischen Ambiente

Camping in Rovinj hat es mir angetan. Zunächst war ich angetan von unserem Campingplatz, Camping Vestar und dann sind wir nach Rovinj reingefahren und ich war geflasht. Ich glaube, was es mir am meistens angetan hat ist die Atmosphäre in der Stadt. In lauen Sommernächten tummeln sich jede Menge Menschen in den schmalen Gassen der Altstadt, Verkäufer sitzen mit einem Glas Wein in der Hand vor ihren Läden und schwatzen und in jeder Ecke ist Musik.

Aber fangen wir vorne an: Wir sind in einer Woche in der komplett Deutschland und Italien Ferien hatten ohne Vorreservierung in Ronvinj angereist. Keine supergute Idee wie sich rausstellte. Eigentlich wollten wir noch einmal einen so niedlichen kleinen Campingplatz wie Camp Vili und hatten uns den Campingplatz Mon Paradis. Den Platz hatten wir über camping.info gefunden. Die Zufahrt zu diesem Camping ist ziemlich schmal und wenn einem ein Wohnmobil entgegenkommt hat man ein echtes Problem. Als wir dort ankamen, gab es leider keinen Platz mehr für uns. Wir haben uns den Platz später noch einmal angeschaut und er ist wirklich klein und heimelig, aber der Strandabschnitt kann mit dem von Camping Vestar (beide liegen in der selben Bucht) und für meine Begriffe steht man dort sehr eng, aber das ist wahrscheinlich Geschmacksache. Solche Geschichten wie Animation und Swimmingpool, was Camp Vestar bietet, gibt es bei Mon Paradis auch nicht, aber die meisten meiner Freunde würden das als Plus werten.

Wir sind also bei Camping Vestar gelandet und wider Erwarten hat es uns dort sehr gut gefallen. Man kann sich aus dem Trubel des Campingplatzes sehr gut rausziehen, da er weitläufig ist und auch sehr ruhige Ecken hat. Es gibt Richtung FKK Bereich einige sehr schöne Stellplätze direkt am Meer und der Campingplatz verfügt über alle Annehmlichkeiten wie tolle Sanitärräume, Supermarkt, einen kleinen Hafen, Restaurants und Bars und auch den obligatorischen Swimmingpool. Eine ausführliche Bewertung folgt.

Links vom Campingplatz Mon Paradis kann man über einen Fußweg durch einen Wald eine Landzunge erreichen auf der es wunderschöne Badeplätze gibt, bei denen man auch noch Einsamkeit findet. Von dort kann man leicht zu einer kleinen vorgelagerten Insel schwimmen und diese erkunden. Auch hier gibt es schöne Badeplätze. Auf dem Weg zu dieser Landzunge kommt man an einer netten Bar vorbei, in der sich Abends entspannt ein Sundowner mit Blick auf die Bucht und die Inseln trinken lässt. Aber der beste Ort für einen Sundowner ist eigentlich die Blu Bar am kleinen Hafen des Campingplatzes.

Und nun zu Rovinj selbst. Wie bereits erwähnt ist das tollste an Rovinj die Atmosphäre im Ort. Es summt in allen Gassen und dennoch ist alles entspannt und entschleunigt. Am besten schlendert man durch die Gassen der Altstadt, stöbert in den Boutiquen und Galerien, bis hoch zur Kirche. Hier sollte man einen Moment verweilen und die Aussicht auf den Ort und das Meer genießen. Unterhalb der Kirche ist ein kleiner Park, in dem man auch seinen Hund laufen lassen kann. Im Park mit Blick aufs Meer ist eine Bar, in der man hervorragend den Sonnenuntergang genießen kann.

Ronvinj Kirche  Rovinj Sonnenuntergang

Anschließend sucht man sich eins der vielen netten Lokale und genießt die regionale Küche und probiert einige der hervorragenden istrischen Weine. Meine persönlichen Empfehlungen dazu findet ihr hier.

Den „Markt“ sollte man meiden. Der reinste Touri-Nap. Das Olivenöl ist mittelmäßig und das Gemüse importiert.

Noch etwas zu Rovinj. Parken hier ist die Hölle. Am Hafen oder in der Altstadt muss man es gar nicht erst versuchen. Auf dem Hügel links vom Hafen ist ein Wohngebiet mit vielen Ferienwohnungen. Hier findet man oft noch einen Parkplatz und die paar Meter zum Hafen und in die Altstadt kann man gut laufen, zumal man den meisten Teil des Weges an der Hafenmole entlangschlendert.

Weitere schöne Ausflugsziele in der direkten Umgebung sind Bale und der Lim-Fjord. Zum Lim-Fjord schreibe ich noch mehr im Beitrag zu Vrsar. Bale ist echt eine Reise wert. Ein kleines süßes Städtchen im Hinterland, umgeben von Olivenhainen. Aber das mit Abstand Beste an Bale ist das Bembo Olivenöl. In meinem ganze Leben habe ich nicht so ein gutes Olivenöl mit soviel Schärfe und Charakter probiert. Als wir dieses Jahr im September dort waren, war Bembo leider schon ausverkauft.

Bale Camping

Die Gegend um Rovinj eignet sich, wie der Rest Istrien hervorragend zum Wandern. Wir haben eine schöne Wanderung durch ein Vogelschutzgebiet und an zwei Stränden entlang. Diese Wanderung geht direkt beim Camping Vestar los. Diese und andere Wanderungen haben wir in diesem Wanderführer gefunden:
Istrien: mit Kvarner-Bucht, Krk, Cres und Losinj. 50 Touren. Mit GPS-Tracks. (Rother Wanderführer)

Entgehen lassen sollte man sich auch nicht Fazana und die Brijunischen Inseln, aber dazu schreibe ich noch einen extra Beitrag.

Ich kann jedem nur Camping in Rovinj und Umgebung ans Herz legen. Ich denke wir haben gerade mal einen Bruchteil dessen erlebt, was man erleben kann. Deswegen werden wir wieder kommen. Camping in Rovinj ist einfach der Hammer.

Weiterlesen:

Campingplatz Empfehlung

Essen und Trinken in Rovinj

Camping Route inkl. Rovinj

Nützliches rund ums Campen

Starten Sie mit DECATHLON in die neue Camping- und Festivalsaison





Fritz-Berger.de


Advertisements

4 Gedanken zu “Camping in Rovinj

  1. Pingback: Camping in Istrien | Rotten Wheel Estate

  2. Pingback: Camping Vestar | Rotten Wheel Estate

  3. Pingback: Essen und Trinken in Rovinj und Umgeben | Rotten Wheel Estate

  4. Pingback: Camping Route Slowenien-Istrien-Losinj | Rotten Wheel Estate

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s