Probe-Camping am Bodensee

Bevor ich mich zum Camping habe überreden lassen, wollte ich zumindest einmal Probe-Campen. Also sind wir zu Pfingsten an den Bodensee gefahren. Ich hatte mich im Vorhinein schlau gemacht und wollte zumindest nicht zum Super-Spießer werden, wenn ich jetzt schon Campen gehen soll. Also habe ich bei Cool Camping nachgeschaut. Hier wurde mir am Bodensee Camping Seeperle empfohlen.

Grundsätzlich braucht man von Köln zum Bodensee eine Weile und wir konnten am Freitag auch erst mittags losfahren. Deswegen habe ich versucht bei Camping Seeperle zu reservieren. Das ging leider nicht. Dann habe ich mehrfach mit der Rezeption telefoniert. Im Endeffekt waren wir 30 Minuten zu spät und niemand öffnete oder reagierte in irgendeiner Form. So fängt Camping großartig an. Ein paar Kilometer weiter bei Camping Gohren haben wir dann glücklicherweise noch einen Platz gefunden. Dieser Platz war jetzt nicht cool, aber frei, was zu Pfingsten am Bodensee bei super Wetter wohl die Hauptsache ist.

Nach holpriger Anreise muss ich allerdings zugeben, dass ich unglaublich schnell entspannt war. Und das ist bis heute für mich das Beste am Campen. ich kann entspannen und das wirklich schnell. Trotz zahlreicher Dauercamper war die Stimmung auf dem Campingplatz Gohren total relaxed. Das hat umgehend auf mich abgefärbt.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass der Bodensee eine super Urlaubsregion und ein tolles Camping Revier ist. Leider hatten wir nur ein Fahrrad dabei, so konnte nur Sandra eine Radtour machen, aber ein Fahrrad darf am Bodensee nicht fehlen. Rund um den Bodensee gibt es schier unendliche Radwege und man kann die Räder auf den Bodenseefähren mitnehmen. Eine Fahrt mit den Fähren lohnt sich aber auch ohne Rad, vielleicht im Rahmen einer Wanderung durch Wälder und Obstplantagen.

Blick BodenseeBodensee

Es war unglaublich heiß in den Tagen in denen wir da waren, deswegen habe ich viel Zeit mit Pelle am Strand der zum Campingplatz gehörte verbracht und bin im seichten Wasser schwimmen gegangen.

Hier noch ein Tipp für alle die gern Essen gehen: Am Yachthafen von Bohren gibt es ein nettes Lokal, auf der vom Parkplatz abgewandten Hafenseite. Vom Campingplatz Gohren ist dieses bequem zu Fuß zu erreichen. Einfach den Schildern Richtung Fischhütte folgen und auf der einladenden Terrasse einkehren. Der Name ist mir leider entfallen und Tante Google kann auch nicht helfen, allerdings ist die Terrasse nicht zu übersehen.

Noch kurz zum Campingplatz Gohren: Der Campingplatz ist durchaus weiterzuempfehlen. Die Waschräume waren sehr gepflegt, wie auch der gesamte Campingplatz. Der Platz eignet sich hervorragend für Familien mit Kindern. Der Strand ist breit und lang. Alles in allem ein großer, aber schöner Platz.

Fazit: Bodensee immer wieder gerne!



Starten Sie mit DECATHLON in die neue Camping- und Festivalsaison

Advertisements

2 Gedanken zu “Probe-Camping am Bodensee

  1. Pingback: Campingplatz Gohren am Bodensee | Rotten Wheel estate

  2. Pingback: Kur- und Campingplatz MAX1 | Rotten Wheel Estate

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s